Atemschutz

Atemschutzübung: Werkstättenbrand

Datum:
14. September 2020 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan
Fahrzeuge:
KDO, TLFA-B, LFA-L

Nach der Übungspause im Sommer, mussten unsere Atemschutzträger gleich an die Arbeit. Am 14.09. galt es einen Werkstättenbrand in Ehersdorf zu löschen, so der Auftrag. Mit drei Fahrzeugen wurde das Übungsobjekt angefahren. Am Einsatzort angekommen, stellte sich jedoch heraus dass es keinen Zugang zum Gebäude gab. So wurde kurzerhand mit der Motorsäge eine Eingangsöffnung in das Holztor des Werkstättengebäudes geschnitten. Von den zwei eingesetzten Atemschutztrupps wurden zwei Personen gerettet sowie gefährliche bzw. brennbare Stoffe ins freie verbracht. 

Löschübung mit Atemschutz: Wohnhausbrand

Datum:
20. Juli 2020 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Thomas Altenbuchner
Fahrzeuge:
KDO, TLFA-B, LFA-L

Ein Rohbau eines Wohnhauses stellte am Montag unser Übungsobjekt für die Lösch- und Atemschutzübung dar. Im verrauchten Innenbereich waren noch vermisste Personen, welche von den zwei Atemschutztrupps gefunden und gerettet werden mussten. Von der LFA-L Besatzung wurde vom nahegelegenen Löschteich eine Zubringerleitung zum Tanklöschfahrzeug gelegt. Bei der offenen Wasserentnahmestelle wurde mittels FOX 2 Tragkraftspritze das Wasser zum ca. 500 m entfernten Tankwagen gefördert. 

Löschübung mit Atemschutz

Datum:
22. Juni 2020 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Manuel Scharinger
Fahrzeuge:
KDO, TLFA-B, LFA-L, MTF

Einen Bauernhofbrand zu löschen, galt es für die Übungsteilnehmer bei der am Montag durchgeführten Lösch- und Atemschutzübung. Dafür rückten wir mit unseren vier Fahrzeugen nach Hofweiden aus. An der Einsatzstelle angekommen rüstete sich gleich ein Atemschutztrupp aus, um im Inneren des Gebäudes nach vermissten Personen zu suchen. Parallel dazu wurde von der TLF Besatzung die Löschangriff von außen vorgenommen. Ein sich auf dem landwirtschaftlichen Anwesen befindlicher Löschwasserteich konnte von der LFA-L Mannschaft zur Wasserspeisung des Tanklöschfahrzeuges verwendet werden.

Übung Schutzstufe 3 Anzüge

Datum:
13. Februar 2020 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan

Einsätze mit gefährlichen Stoffen stellen in der heutigen Zeit eine sehr hohe Herausforderung und Verantwortung für die Feuerwehren dar. Um auch in Tarsdorf entsprechend gerüstet zu sein, stand die letzte Woche ganz im Zeichen dieses Themas. Am Montag fand eine theoretische Schulung zum Umgang mit den Chemikalienschutzanzügen der Stufe 3 statt. Hier lernten die Kameraden in der Theorie das richtige vorgehen bei solch Einsätzen und auch die damit verbundenen Gefahren. Auch die Handhabung des Schutzanzuges wurde erläutert.

Atemschutzübung: Wohnhausbrand

Datum:
9. September 2019 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A

Ein Brand in einem Rohbau war die heutige Übungsannahme für die Atemschutzübung der FF-Tarsdorf. In dem zweistöckigen Gebäude galt es neben vermissten Personen und gefährlichen Stoffen auch die Wärme bzw. Hitzequellen mit der Wärmebildkamera (WBK) aufzuspüren. Zwei Atemschutztrupps stellten sich dieser Aufgabe. Als Löschmittel wurde unser "C-Schnellangriffsschlauchpaket" verwendet. Anschließend wurde das Haus mittels Hochleistungslüfter belüftet. 

CSA 3 Übung in Geretsberg

Datum:
15. Mai 2019 - 19:00 - 21:30

Am Mittwoch den 15.05. wurden wir zur FF-Geretsberg eingeladen um einer Übung mit gefährlichen Stoffen teilzunehmen. Ausgestattet mit unseren sechs Übungsanzügen machten wir uns auf den Weg zum Feuerwehrhaus in die Nachbargemeinde. Dort zogen wir uns in die CSA 3 (Vollschutzanzüge) und erhielten unseren Übungsauftrag. Ein Paketzustellwagen, welcher verschiedene Pakete aus Onlineversandhäusern geladen hatte, verunfallte. So tropften aus dem Laderaum Flüssigkeiten auf den Boden. Hierbei mussten wir den Gefahrenbereich absperren und versuchen das ausrinnen zu stoppen.

Lösch- und Atemschutzübung: Brand Wohnhaus

Datum:
29. April 2019 - 19:30 - 22:00
Übungsleiter:
HBM Manuel Scharinger
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A, LFB-A

Trotz des starken Regens führten wir letzten Montag eine Löschübung mit Atemschutz durch. Übungsannahme war ein Brand im Dachboden eines Wohnhauses. Während die Atemschutzträger im Inneren des Gebäudes nach vermissten Personen suchten, wurde vom TLF und LFB-A die Löschwasserversorgung sichergestellt. So wurde aus einem naheliegenden Löschteich mittels FOX 2 Pumpe angesaugt und somit eine Zubringerleitung zum Tanklöschfahrzeug gelegt um dieses zu speisen. 

Übung CSA 3 Anzüge

Datum:
21. Februar 2019 - 19:30 - 21:45
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan

Als eine Feuerwehr des Gefahrstoffzuges im Bezirk Braunau muss auch die FF-Tarsdorf hier regelmäßig Schulungen und Übungen durchführen. Hierfür stand die KW 08 ganz im Zeichen dieses Themas. Am Montag fand eine theoretische Schulung statt. Hier lernten die Kameraden in der Theorie das richtige vorgehen bei solch Einsätzen und auch die damit verbundenen Gefahren. Auch die Handhabung des Schutzanzuges wurde erläutert. Da die FF-Tarsdorf sechs Stück solcher Übungsanzüge besitzt fand am Donnerstag der praktische Teil in Form eines Stationsbetriebes statt.

Finnentest 2019

Datum:
12. Januar 2019 - 19:30 - 13. Januar 2019 - 15:00
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan

Alle Jahre wieder findet in den ersten Jänner Wochen der Atemschutzleistungstest auch Finnentest genannt statt. Hierbei müssen sich die Atemschutzträger in ihrer körperlichen Verfassung bei den verschiedensten Stationen jährlich beweisen. Heuer kam im Außenbereich auch der erschwerend noch der Schneefall dazu. So mussten die Kameraden als erstes eine gewisse Strecke mit und ohne Kanister gehen. Als nächstes folgte das Treppensteigen. Die dritte und wahrscheinlich anstrengendste Station war das schlagen eines LKW Reifen mit einem 5 kg Vorschlaghammer.

Übung vermisste Personen in Stallgebäude

Datum:
5. November 2018 - 19:30 - 21:30
Übungsleiter:
HBM Auer Stefan
Fahrzeuge:
KDO, TLF-A

Das Ziel der letzten Atemschutzübung war es vermisste Personen und gefährliche Stoffe in einem Stallgebäude zu finden. Dafür machten wir uns auf dem Weg nach Schmidham. Hier rüsteten sich zwei Trupps aus und konnten die Personen erfolgreich retten sowie die gefährlichen Stoffe aus dem Objekt rausbringen. Der Innenangriff wurde mit dem C-Hohlstrahrohr vorgenommen.